2013

Wiedereröffnung im Januar 2013 in Berlin Lichtenberg – Möllendorffstraße 117 – 10365 Berlin mit dem Kernsegment: PC & Notebook SERVICE –  PC nach Wunsch – Mobilfunk für Bestandskunden und Neukunden mit Reparaturservice  

2012

5 Jahre „EDV & Mobile Blankenburg“ und leider auch der Auszug im November 2012 im KaufPark Eiche

2009

Umzug innerhalb des KaufPark Eiche

2007

Gründung der  „EDV & Mobile Blankenburg“ mit der Übernahme der Filiale als Franchisenehmer der VOBIS GmbH  in Ahrensfelde im KaufPark Eiche. Mit dem Inhaber Patrick Blankenburg der seine Ausbildung 1998 bei  VOBIS in Ahrenfelde begann. 

2005

Die Umstrukturierung des Konzerns wurde Ende 2005 fortgeführt. Die Filialen firmierten von nun an zum Großteil unter Vobis digital expert. Der neue Firmenname sollte den Kunden vermitteln, dass Vobis seinen Service auf digitalen Medien ausbaut. Der Fokus der Geschäftstätigkeit wurde vom Verkauf von Komplett-PCs auf das Einzelteilegeschäft und den Service verschoben. Nach einem verlorenen Rechtsstreit gegen die Expert AG musste sich das Unternehmen vom „Digital-expert“-Namen trennen; der Name „Vobis“ blieb bestehen.

2004

Die Vobis-Zentrale zog 2004 im Zuge größerer Umstrukturierungen von Würselen nach Potsdam um.

1991

Erfolgte die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft durchgeführt wurde. Vobis expandierte auch ins Ausland und gründete u. a. Filialen in Österreich, Polen, Belgien und Frankreich.

1989

Im Jahre 1989 beteiligte sich die Metro AG.

1981

wurde die Firma auf Vobis Data Computer GmbH umfirmiert und es begann die Expansion in Deutschland. Die lateinische Vokabel „vobis“ bedeutet „für euch“. Zur damaligen Zeit sollte dieser Schritt dem Kunden aufzeigen, dass Vobis der Volksanbieter für Mikrocomputer sein wollte.

1975

Vobis wurde 1975 als Vero GmbH von den Studenten Theo Lieven und Rainer Fraling in Aachen gegründet. Die beiden späteren erfolgsbedingten Studienabbrecher – Lieven schloss sein Studium allerdings später an der Fernuniversität in Hagen ab – begannen im Rahmen des „Studienhilfe e. V.“ mit dem Beschaffen sonst teurer Studienmaterialien wie Rechenschiebern und Taschenrechnern für Kommilitonen.